• Home  / 
  • Medikamente bestellen

Medikamente bestellen

Die Apotheke online und digital- Medikamente online bestellen

auch die traditionelle Apotheke hat den Weg ins Internet längst gefunden. Viele Verbraucher schätzen die komfortable Möglichkeit, Medikamente online bestellen zu können. Viele Kunden von Onlineapotheken sehen  Vorteile im günstigeren Preis und in der Bequemlichkeit. Aber auch Diskretion spielt eine Rolle.

„Versandapotheke“ was ist das?
Eine Versandapotheke wird in Deutschland von einem Apotheker bzw. einer Apothekerin mit Versandhandelserlaubnis betrieben. Bei einer Versandapotheke kann man in der Regel Medikamente online bestellen. Die Versandhandelserlaubnis ist Voraussetzung, damit ein Apotheker Arzneimittel versenden darf. Die Erlaubnis  muss bei der zuständigen Behörde beantragt werden. Erst mit der Versandhandelserlaubnis darf ein Apotheker Medikamente und apothekenpflichtige Produkte  mit einem Paket versenden. Eine Versandapotheke ist also eine Apotheke mit Versandhandel.  In der Regel verkauft die Versandapotheke ihre Produkte im Internet über einen Onlineshop. Über den Onlineshop künnen Verbraucher und teilweise auch Ärzte Medikamente online bestellen.

Wie funktioniert eine Versandapotheke?
Das Kernstück einer Versandapotheke ist der Onlineshop des Apothekers. Bestellungen werden über den Onlineshop aufgenommen und anschließend verarbeitet.
Im Apotheken-Onlineshop ihres Vertrauens tragen Sie Ihre Bestelldaten ein und bezahlen das Arzneimittel online oder kaufen das Produkt auf Rechnung.  Bezahlen können Sie in der Regel per Kreditkarte, PayPal, Lastschrift, Banküberweisung und manchmal ist auch der Kauf auf Rechnung möglich.
Der Apotheker erhält Ihre Bestellung über seinen Onlineshop zeitnah und ohne Verzögerung. Aus diesem Grund kann der Apotheker und seine Mitarbeiter Ihre Bestellung schnellstens  bearbeite und an Sie verschicken. Arzneimittel für die bestimmte Lagerungsvorschriften gelten, werden natürlich sachgemäß versendet. So können zum Beispiel Arzneimittel in spezielles Kühlboxen versendet werden.  Die Versendung ihrer Bestellung erfolgt innerhalb von zwei Werktagen.
Der Apotheker steht ihnen bei Rückfragen zur Verfügung. Er ist dazu verpflichtet unentgeltlich und Fachkompetent zur Anwendung und Medikation ihrer bestellten Produkte zu beraten. Gut zu wissen: Hinter jeder deutschen Versandapotheke steckt ein approbierter Apotheker mit einer stationären „Laden“-Apotheke. Eine reine Versandapotheke gibt es in Deutschland nicht.

Warum sind Online-Apotheken günstig?

Die Onlineapotheken sehen sich einer großen Konkurrenz im Internet ausgesetzt und sie versuchen mit attraktiven Preisen um die Gunst des Kunden zu buhlen.  Zudem bietet das Internet mehr Preistransparenz. Schließlich haben Kunden die Möglichkeit, die Preise zeitnah und ohne großen Aufwand zu vergleichen. Inzwischen gibt es sogar mit Medizinfuchs einen Preisvergleich für Medikamente.  Der starke Wettbewerb und die Preistransparenz sind daher einer der Hauptgründe, weshalb Online-Apotheken günstiger sind. Man kann also Medikamente online bestellen und dabei richtig sparen.
Gibt es Online-Apotheken ohne Versandkosten?
Es ist üblich, dass ab einem bestimmten Bestellwert die Lieferkosten entfallen. Häufig liegt dieser Wert bei ca. 20,00 Euro. Bei Sanicare bestellen Neukunden grundsätzlich ohne Lieferkosten.

Diskretion
wirft man mal einen Blick auf die Suchhäufigkeit von Begrifflichkeiten bei Google, so findet man heraus, dass recht häufig nach „Online Apotheke Viagra“ oder nach „Online Apotheke Scheidenpilz“ gesucht wird. Eigentlich sollte es kein Tabuthema sein in der Apotheke vor Ort nach Potenzmittel oder ähnlichem zu fragen. Es ist aber durchaus nachvollziehbar, dass es einem Patienten  unangenehm sein kann, danach zu fragen, wenn noch andere Kunden in der Apotheke stehen. In puncto Diskretion lieget die Internet-Apotheke daher klar vorne.

Online-Apotheke ohne Registrierung/Kundenkonto
bei den meisten Onlineapotheken müsse sich Kunden erst registrieren. Gesetzlich vorgeschrieben ist dies aber nicht. Es gibt auch Anbieter, dazu gehört zum Beispiel Phameo, bei denen Kunden kein persönliches Kundenkonto anlegen müssen. Wenn sie Medikamente online bestellen, so müssen sie jedoch eine Telefonnummer bei der Bestellung angeben. Dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Gute Online-Apotheke finden

Onlineapotheken gibt es inzwischen im Internet wie Sand am Meer. Zumindest bekommt man den Eindruck, wenn man im Internet nach (Online)-Versandapotheke oder Internetapotheke googelt. Eines fällt jedoch beim genaueren Hinsehen  auf:  Viele  Online-Apotheken  haben ihren Sitz in den Niederlanden. Oft  kommen die Arzneimittelhändler nicht aus Deutschland, sondern sie versenden aus dem Ausland.  Ein beträchtiger Teil kommt dabei aus den Niederlanden, da der Markt für Apotheken dort liberaler ist. Deutsche Apotheken werden durch Gesetzte und Auflagen eingeschränkt und sind daher oft nur bedingt wettbewerbsfähig.
Ein großer Nachteil  für deutsche Anbieter ist die  Preisbindung für rezeptpflichtige Medikamente. Während deutsche Apotheken keine Rabatte auf Rezepte geben dürfen, ist dies in den Niederlanden erlaubt. Das bedeutet für die Kunden, die rezeptpflichtige Medikamente in Holland ordern: Rabatte von bis zu 30 Euro pro Rezept sind möglich.
Viele Kunden stellen sich dabei die Frage, ob ausländische Onlineapotheken seriös sind.  Einen Qualitätsnachteil müssen Kunden nicht befürchten. Wenn sie also Medikamente online bestellen möchten, so lassen sie sich nicht davon abschrecken, wenn dien Apotheke ihren Sitz im Ausland hat.
Alle Arzneimittehändler, die aus der EU oder dem Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) kommen, müssen Vorschriften und gesetzliche Qualitätsstandards erfüllen um ihre Tätigkeit aufnehmen zu dürfen. Das Misstrauen gegenüber Apotheken aus dem EU- Ausland bzw. den EWR-Ländern ist also generell unbegründet. Dennoch sollten Sie die Seriosität eines Anbieters vor einer Bestellung prüfen. Dafür hat die EU das EU-Sicherheitslogo für Internet-Arzneimittelhändler eingeführt, welches jede Onlineapotheke auf ihrer Webseite bzw. ihrem Onlineshop eingebunden haben muss.

Sie sollten zudem wissen, dass längst nicht alle Arzneimittelhändler aus der EU oder dem Europäischen Wirtschaftsraum Medikamente nach Deutschland versenden dürfen.

Der  Versandhandel mit Arzneimittelist in Deutschland ist nur aus folgenden Länder erlaubt:

Island
Niederlande
Großbritannien
Tschechien
Schweden

Zu beachten ist, dass es Einschränkungen für Arzneimittelhändler aus Schweden und Tschechien gibt. So dürfen aus Tschechien keine verschreibungspflichtigen Medikamente bestellt werden, aus Schweden hingegen gilt das Gegenteil. Von Apotheken aus Schweden dürfen nur verschreibungspflichtige Arzneimittel geordert werden.

Zur Überprüfung der Seriosität des Arzneimittelhändlers wurde ein EU-Register geschaffen. Sie können überprüfen, ob der Onlineapotheker in dem Register eingetragen ist.

Sicher Medikamente online bestellen: Gehen Sie bitte wie folgt vor:

Achten Sie auf das nachfolgende EU-Sicherheitslogo

Wie nutze ich das EU-Sicherheitslogo?

1.Klicken

Klicken Sie auf das Logo: Sofern der Apotheker im Register eingetragen ist, wird sich ein Fenster öffnen des DIMDI.

2. Überprüfen

Die Adresse im Browser der Webseite, welche sich geöffnet hat muss mit einem Schloss-Symbol gekennzeichnet sein. Und mit https:// „versandhandel.dimdi.de/“ beginnen. Achten Sie besonders auf den Schrägstrich (/) nach „.de“.

3.Kaufen

Klicken Sie die Webseite des Apotheker, welche Sie gerade überprüft haben erneut über einen der im Register angegebenen Links an.

Internet Apotheke mit Beratung
jede deutsche Online-Apotheke muss kompetent und diskret – wie man es von der Hausapotheke gewöhnt ist, beraten können. Dazu sind deutsche (Online)-Apotheken gesetzlich verpflichtet.

Welche Versand-Apotheke liefert am schnellsten?
Deutsche Versandapotheken sind dazu gesetzlich verpflichtet, innerhalb von zwei Arbeitstagen Arzneimittel zu versenden.  Daher ist die Lieferzeit generell recht kurz.

Kann man in einer Online-Apotheke ohne Rezept bestellen?
Für rezeptpflichtige Medikamente wird immer ein Rezept verlangt. Es macht keinen Unterschied, ob Medikamente bei der Hausapotheke vor Ort oder im Internet bestellt werden. Es gelten die gleichen gesetzlichen Regeln.  Das ärztliche Rezept muss übrigens immer per Post an die Apotheke versendet werden. Es ist nicht ausreichend, wenn Sie das Rezept als Kopie, eingescannt per E-Mail oder per Fax übermitteln.

Wie kann ich bezahlen?
Die meisten Internetapotheken bieten PayPal, Kreditkarte, Banküberweisung und den Kauf auf Rechnung an.

Medikamente online bestellen: Online-Apotheke vs. Apotheke


hierzu sollte man wissen, dass es in Deutschland keine reinen Versandapotheken gibt. Apotheker und Apothekerinnen, die Arzneimittel versenden möchten, benötigen eine Versandhandelserlaubnis. Erst mit der Ausstellung und der dazu gehörigen behördlichen Erlaubnis darf ein Apotheker Medikamente versenden. Den Versandhandel darf der Apotheker dann aber nur ergänzend betreiben. Onlineapotheken werden also in Deutschland immer von einer Hausapotheke aus betrieben. Aus diesem Grund unterscheiden sich Versandapotheken und Hausapotheken nicht wirklich voneinander.
Auch im Punkto Beratung sind Internetapotheken dazu verpflichtet kompetent beraten zu können.  Es muss jedoch bedacht werden, dass einige Arzneimittel nicht versendet werden dürfen. Dazu gehören bestimmte Arzneimittel für Tiere und auch Arzneimittel mit bestimmten Wirkstoffen sowie Medikament die besonders beratungsintensiv sind.
Ich empfehle Ihnen auch den Artikel: Online Apotheken Vergleich. Hier finden sie einen Vergleich zwischen drei bekannten Internetapotheken. In dem Artikel erfahren sie, welche Apotheke am günstigsten ist, welche die besten Leistungen erfüllt und wo sie sicher Medikamente online bestellen können.